Rabatt

Rabatte sind meist prozentual ausgewiesene Preisnachlässe, die vom Nettoverkaufspreis von Waren abgerechnet werden. Diese Vergünstigungen rühren z.B. von Schluss- und Ausverkäufen.
Eine von vielen Rabattformen ist als Skonto bekannt.
Bei Sofortzahlung wird ein Barzahlungsrabatt gewährt. Dieser soll Kunden dazu animieren, pünktlich zu zahlen. Auch der Umsatzbonus ist bekannt. Es werden z.B. Rabattkarten an Kunden verteilt, bei nachgewiesenen Käufen durch Stempel und Unterschrift des Verkäufers einen Preisnachlass von wenigen Prozent erhalten. Dieses soll der Kundenbindung dienen wie auch der ähnlich funktionierende Treuerabatt.

Der Mengenrabatt erklärt sich im Wort selbst.
Der Naturalrabatt zahlt sich in Form von Drein- und Draufgaben bei Käufen aus. So werden oft kleine Werbegeschenke in das Versandpaket gepackt.
Erstbestellerrabatte werden an Neukunden vergeben, um sie möglichst dauerhaft an sich zu binden. Ähnlich locken auch Kommunikationsanbieter ihre Kunden an. Zu beachten und vergleichen wäre hier die Dauer der Neukundenrabatte.

Auch für Reisen und Bahnfahrten werden z.B. so genannte Frühbucherrabatte angeboten. Punkterabatte sind ebenfalls weit verbreitet. Verschiedene Bonussysteme vergeben Punkte bei Käufen oder Nutzungen von Dienstleistungen über den Affiliatelink des Geschäftspartners. Diese Punkte werden als Sachprämien oder Vergünstigungen wie Gutscheine an den Kunden vergeben.

Auch für Mitarbeiter sind oft Rabatte möglich. Sie erhalten je nach Branche Preisnachlässe auf selbe Dienstleistung oder Produkte. Immer mehr Versicherungsanbieter wie z.B. für KFZ, Hausrat und Haftpflicht gewähren Schadensfreiheitsrabatt. Versicherungsnehmer, die z.B. ein Jahr keine Schadensmeldung einreichten, erhalten eine durch die Versicherung festgelegte Summe zurück. Auch hier ist Kundenbindung das Ziel. Web-Rabatte sollen die Personalersparnis erreichen. Hier sind Bestellungen im Internet preisgünstiger als der Kauf im Geschäft.